Der (alt)deutsche Schäferhund

Interessenten stellen sich oft die Frage, wo der Unterschied zwischen altdeutsch, Langhaar und "normalen" deutschen Schäferhunden ist.

Eigentlich ist alles das selbe, nur unter verschieden Zuchtverbänden und mit unterschiedlichen Haarlängen gezüchtet. Der "normale" deutsche Schäferhund wird meis über den VHD/SV gezüchtet, dort gibt es sein einigen Jahren die Langstockhaar, die in anderen Verbänden als altdeutsche oder Langhaar Schäferhunde bekannt sind.

Bis vor kurzem waren die Zottelbären vom VDH nicht anerkannt und so wurden sie von Liebhabern in anderen, kleineren Zuchtverbänden gezüchtet.

Ob nun großer oder kleiner Zuchtverband, alle haben die selben Aufgaben und sind somit gleichwertig. Leider sehen bestimmte Zuchtverbände das anders...

QUELLE des Bildes: Facebook

Der Bedeutender Unterschied liegt aber im Blut.

Die Hochzucht und Leistungszucht

Im Westen wurde der Schäferhund meist  mit abfallenden Rücken gezüchtet. In der Hochzucht wird der deutsche Schäferhund meist nach den Schönheitsidealen wie der abfallender Rücken und der schwarz-gelbe Farbgebung gezüchtet.

In der ehemaligen DDR jedoch wurden Schäferhunde als Leistungshundemit geradem gezüchtet. 

Unter Fachleuten ist diese Blutlinie des deutschen Schäferhundes als work a holic bekannt. Es gibt kaum eine andere Hunderasse die so lernbegierig und Treu ist. Die ostdeutschen Schäferhunde sind bekannt für Ihre Gesundheit, Kraft, Ausdauer und  Leistungsfähigkeit. Sie besitzen eine sehr hohe Intelligenz, diese macht diesen tollen Arbeitshund aus
Die DDR Blutlinie kam besonders zum Einsatz bei Zoll oder auch Bundeswehr. Leider wurden sie von ihren Verwandten aus Belgien in den letzten Jahrn abgelöst.

 

Nach der Wende wurden viele Blutlinien miteinander vermischt, was es heute schwer macht eine reine DDR Linie zu finden.
 

Was die Schrägzucht für die Rasse bedeut

Allein die Zucht von einem abfallenden Rücken ist schlecht für die Gelenke des Schäferhundes, dies kann man auch an den hohen HD & ED Werten der Hochzucht sehen. 

 Die Leistungszucht wurde vorallem in der ehemaligen DDR betreiben. Hier wurde Versucht den deutschen Schäferhund an seinem Ursprung zu halten.Auch zu erwähnen sind die hervorragenen HD & ED Werte der DDR Blutlinen des deutschen Schäferhundes

Nach der Wiedervereinigung wurde auch probiert des westdeutschen und ostdeutschenSchäferhund zu vereinigen. Dies gelang jedoch nur mit Nachteilen für die jeweilige Rasse. Beim westdeuschen Schäferhund ging meist das Schönheitsideal verloren. Beim ostdeutschen Schäferhund stiegen die HD & ED Werte.

Viele denken sich jetzt, wie kann man nur die übrig gebliebenen DDR Blutlinien mit den der Wessis mischen?! Ich habe es mir nicht als Aufgabe gemacht, die Ostdeutsche Blutlinie zu erhalten, sondern gerade und gesunde gelb-schwarze Schäferhunde zu züchten. Hier für ist es leider notwendig Ost und West zu mischen.


Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!